In Gedenken an Tod Fletcher (1952-2014)

Mittwoch, 8 Oktober, 2014

Thomas ("Tod") Christopher Fletcher wurde am 27. Februar 1952 in Alameda County (Kalifornien) geboren. Im Jahre 1980 heiratete Thomas während seiner Zeit in Berkeley Susan Elizabeth Peabody, eine Studentin und später Lehrerin für englische Literatur.

Thomas schrieb sich in den Berkeley-Masterstudiengang in Geographie ein, wo er im Jahre 1982 seine Diplomarbeit ("Der Mono-Becken im neunzehnten Jahrhundert: Entdeckung, Siedlung, Landnutzung", 1982) zu Ende brachte.

Danach arbeitete er mehrere Jahre auf seine Promotion hin und absolvierte alles bis auf seine Dissertation. Doch dann verschlimmerte sich die chronische Krankheit, an der Susan erkrankt war und die als Überempfindlichkeit gegenüber der Umwelt bekannt ist, derartig, dass sie bettlägerig wurde. Da er sich selbst um sie kümmern wollte, konnte er nur in der Nähe von seinem Wohnhaus nach Lehraufträgen suchen. Er unterrichtete, bis die Finanzierung für die Universität gestrichen wurde, an der University of Califonia in Berkeley, woraufhin er an einigen Junior Colleges lehrte.

Thomas veröffentlichte ein Buch "Paiute, Prospector, Pioneer: A History of the Bodie-Mono Lake Area in the Nineteenth Century" (Artemisia Press, 1987). Im Jahre 2014 wurde er eingeladen, auf einer Konferenz einen Vortrag über dieses Buch zu halten, um den 20. Jahrestag der historischen Entscheidung zum Schutze des Mono Lake zu feiern. Als er erklärte, nicht in der Lage zu sein, daran teilzunehmen, da er Susan nicht für einen so langen Zeitraum verlassen könne, bot ihm der Veranstalter an, dass, falls er den Vortrag schriftlich niederlegen würde, dieser vorgelesen würde, was tatsächlich zum Erfolg führte.

In den Jahren vor dem 11. September schrieb Thomas mehrere Artikel über die ökologische Krise und die Anti-Globalisierungsbewegung. Diese können auf der Daily Battle-Internetseite unter seinem Namen oder den Namen von Max Kolskegg, Will Gast, und I. Berg gefunden werden.

Nachdem er - früher als die meisten Zahl von uns - die Falschheit der Regierungserklärung zu dem, was am 11. September geschah, gespürt hatte, sagte er: "Ich bin zu keinem Zeitpunkt auf die offizielle Erklärung hereingefallen. Ich habe seit dem 12. September zum 11. September geforscht und geschrieben."

Thomas kontaktierte mich bezüglich des 11. September das erste Mal im Jahre 2005 oder 2006 und schrieb die erste Amazon-Rezension zu meinem Buch "Christlicher Glauben und die Wahrheit hinter dem 11. September", welches er als "Griffins bestes Buch zum 11. September" bezeichnete. Danach schrieb er zu allen meinen nachfolgenden Büchern Amazon-Rezensionen - sowohl zu jenen zum 11. September und als auch zu denen anderer Themen. Allesamt waren sie ausgezeichnet. Beispielsweise schrieb er, obwohl er kein Major in Philosophie war, eine der beiden besten Bewertungen meines Buches "Unsnarling the World-Knot: Consciousness Freedom, and the Mind-Body Problem".

Er half ebenfalls ehrenamtlich bei allen meinen Aufsätzen und Vorträgen und lieferte stets Anregungen für Verbesserungen. Ich lernte ihn einige Jahre später bei einer zwei bis dreistündigen Unterhaltung persönlich kennen. Später traf ich ihn im Jahre 2011 erneut, als er an der Konferenz in Claremont zu meiner Gedankenwelt teilnahm. Er stellte dort einen Aufsatz mit dem Titel "Eine Würdigung von Dr. David Ray Griffins Beitrag zur 9/11-Forschung" vor, der dann in das daraus entstandene Buch "Reason and Reenchantment: The Philosophical, Religious, and Political Thought of David Ray Griffin" aufgenommen wurde. Obwohl er normalerweise nichts tat, was eine Nacht außer Hauses erforderlich machen würden, machte er in diesem Fall eine Ausnahme (die zu dieser Zeit noch möglich war, bevor Susans Krankheit sich erheblich verschlechterte). Ich bin ihm für diese Ausnahme äußerst dankbar.

Darüber hinaus half mir Thomas - der eine Zeit lang seine eigene Radio-Sendung hatte - bei vielen Interviews, zu denen ich eingeladen worden war. Schließlich hatte ich mich nach einer Krankheit im Jahre 2010 entschlossen, keine Radiointerviews mehr zu geben.

Thomas' weitere Projekte beinhalteten unter anderem die Mithilfe bei PEERS, einem Projekt von Fred Burks, bei der "Want To Know"-Internetseite, Interviews für die KPFA-Sendung "Guns and Butter" mit Bonnie Faulkner und Hilfe beim Schreiben von Aufsätzen für das "Journal of 9/11 Studies" und für die bekannte Nachrichten-Internetseite "Global Research", die vom kanadischen Wirtschaftswissenschaftler Michel Chossudovsky betrieben wird.

Ab 2011 war Thomas Mitwirkender bei der Arbeit des "Consensus 9/11"-Gremiums, welches Gegenbeweise zur offiziellen Version des 11. September vorlegt. Im September dieses Jahres nahm die "Consens 9/11"-Internetseite Tods KPFA-Interview "The Pentagon Attack in Context" in ihr Projekt auf.

Viele von uns - vor allem ich - werden Thamas vermissen, da er, zusätzlich zu all seiner bisherigen Hilfe, mir in den letzten drei Jahren an einem Buch über die globale Klimaerwärmung ("Unprecedented: Can Civilization Survive the CO2 Crisis") geholfen hatte, wobei er viele Stunden pro Woche mit dieser Aufgabe verbachte. Abgesehen davon, dass er ein großartiger Text-Korrektor war, schien er fast allwissend zu sein. Ich hatte mich sehr darauf gefreut, Thomas das Buch zuzusenden, damit er die Früchte unserer Arbeit in seiner endgültigen Form sehen konnte.

Thomas' letzte Tat war so selbstlos wie der Rest seines Lebens. Nach 28 Jahren des Leidens hatte sich Susans Überempfindlichkeit auf ein derart unerträgliches Maß zugespitzt, dass sie durch alles in ihrer Umgebung - selbst durch ihre eigene Kleidung - krank wurde. Da sie sich die ganze Zeit in einer Art Agonie befand, brauchte Susan bei der Beendigung ihres Lebens Hilfe, und Thomas war nicht bereit, ohne sie leben.

Mit eleganter Schlichtheit schrieb er zwei Freunden und mir per Post-Brief, dass er und Susan zu dem Zeitpunkt, da die Briefe ankommen sollten, an einem besseren Ort sein werden. Am 30. September fuhr er Susan zum Point Reyes National Seashore, wo sie zusammen weiter gingen.

Ich werde Tod schrecklich vermissen - als Assistent, Kollege und Freund. Er war einer der besten Menschen, die ich zu kennen gesegnet war.

David Ray Griffin

© Peace Press, 2015 (deutsche Übersetzung)
Übersetzung: Oliver Bommer, Peace Press

Das englische Original ist erschienen unter: http://www.globalresearch.ca/in-memory-of-911-activist-tod-fletcher-a-li...