Prof. Dr. David Ray Griffin: Die wirklich ablenkende Verschwörungstheorie zum 11. September: Eine Antwort auf Alexander Cockburn

Montag, 12 März, 2007

Alexander Cockburns Artikel "USA: Die Verschwörung, die keine ist", welcher ein Angriff auf die 9/11-Wahrheitsbewegung darstellt, ist in nahezu jeder Hinsicht fehlerhaft. Er nennt mich einen der "Hohepriester" der Bewegung, als ob es eine religiöse Bewegung wäre, statt einer auf Fakten basierende Bewegung, die Wissenschaftler, Ingenieure, Piloten, Veteranen, Politiker, Philosophen, ehemalige Fluglotsen, ehemalige Verteidigungsminister und ehemalige CIA-Analysten beinhaltet. 1

Er nennt uns "Verschwörungstheoretiker", ignoriert aber die Tatsache, dass mit der Verteidigung der Regierungsdarstellung er die eigentliche 9/11-Verschwörungstheorie verteidigt. Mit der Behauptung, die Bush-Regierung und das Militär wären zu inkompetent, um die Anschläge des 11. September zu organisieren und liefert er ein Argument, das genauso gut angewendet werden könnte, um zu beweisen, dass sie nicht in der Lage waren, die militärischen Operationen in Afghanistan und dem Irak zu organisieren.

Mit der Behauptung, bin Laden hätte die Verantwortung für die Anschläge übernommen, scheint sich Cockburn nicht bewusst zu sein, dass in dem Video, auf dem diese Behauptung in erster Linie basiert, der Mann, der Osama bin Laden spielt, schwerer ist und eine dunklere Hautfarbe hat als in allen zweifellos authentischen bin Ladens-Videos. 2 Oder dass die Internetseite des FBI zu den "meistgesuchten Terroristen" den 11. September bei bin Laden nicht einmal erwähnt. Ein FBI-Sprecher erklärte warum: „Das FBI hat keine stichhaltigen Beweise, um bin Laden mit den Anschlägen des 11. September in Verbindung zu bringen. 3

Obwohl Cockburn sagt, die Mitglieder unserer Bewegung seien "einer Realitätsprüfung gegenüber immun", befürwortet er die offizielle Theorie des Einsturzes der Zwillingstürme, die nur durch Ignorieren einer enormen Anzahl von Fakten geglaubt werden kann. Er sagt, die Türme seien schlecht gebaut worden, während sie in Wirklichkeit konstruiert waren, praktisch bei allen Eventualitäten standzuhalten, einschließlich Einschlägen großer Verkehrsflugzeuge. Er sagt, die Türme seien eingestürzt, weil sie durch mit Kerosin beladene Flugzeuge getroffen wurden, doch ist WTC 7 ebenfalls eingestürzt, obwohl es von keinem Flugzeug getroffen wurde. Mit der Zurückweisung des Vorwurfs, dass Sprengstoff platziert wurde, ignoriert Cockburn die Tatsache, dass 118 Feuerwehrleute Zeugenaussagen machten, die darauf hinweisen, dass Sprengladungen explodierten. 4 (in einem Artikel mit dem Titel "Explosive Zeugenaussagen zitiere ich 31 dieser Zeugenaussagen, zusammen mit Aussagen von Journalisten und WTC-Mitarbeitern". 5)

Die offizielle Theorie zu diesen Gebäuden, die Cockburn verteidigt, steht in Widerspruch zur gesamten Baugeschichte: noch nie ist ein Stahl-Rahmen-Hochhaus aufgrund externer Schäden plus Feuer vollständig eingestürzt, selbst wenn die Feuer viel intensiver waren und viel länger andauerten. Die Annahme, dass Sprengstoff verwendet wurde, wird durch die zahlreichen Kennzeichen des Zusammenbruchs untermauert:

1. Es waren symmetrische und senkrechte Einstürze, was bedeutet, dass alle 287 Stahlsäulen in den Zwillingstürmen (47 massive Kernsäulen und 240 Außensäulen) und alle 81 Säulen im Gebäude WTC Nr. 7 hätten gleichzeitig zusammenbrechen müssen. Zu glauben, dass dies durch Feuer verursacht worden sein könnte, die in keinem Gebäude gleichmäßig verteilt waren, bedeutet an ein Wunder glauben.

2. Es handelte sich um vollständige Zusammenbrüche. Alle Wolkenkratzer kollabierten zu Trümmerhaufen, die nur wenige Stockwerke hoch waren. Dementsprechend müssten alle Stahlsäulen in viele Segmente zerschnitten worden sein – das ist genau, was Sprengstoff bei einer kontrollierten Implosion tut.

3. Nahezu der gesamte Beton und das gesamte Mobiliar wurden zu feinsten Staubpartikeln pulverisiert (die riesige Staubwolken generierten). Feuer und Schwerkraft hätten bei weitem nicht genügend Energie geliefert, um dies zu bewerkstelligen.

4. Zu Beginn der Zusammenbrüche der Zwillingstürme, die in der Nähe des Daches begannen, wurden Stahlträger bis zu 200 Metern horizontal ausgeschleudert. Gravitation, die ausschließlich senkrecht wirkt, kann nicht im Ansatz diese massiven horizontalen Auswürfe erklären. (In seinem begleitenden Aufsatz "Conspiracy Disproved" (Verschwörung widerlegt) meint Cockburn unglaublicherweise, dass nichts als "Rauchwolken" ausgestoßen wurden. Ihm scheint ebenso nicht bewusst zu sein, dass Explosionen in der Nähe der Einschlagstelle stattfanden, nicht einfach nur 20 bis 60 Etagen tiefer, und geht fälschlicherweise davon aus, dass der Zeitpunkt der Explosionen hätte vorherbestimmt werden müssen.)

5. Alle drei Gebäude fielen praktisch mit Frei-Fall-Beschleunigung zusammen, so dass die unteren Etagen, mit all ihrem Stahl und Beton den oberen Etagen keinen Widerstand leisteten. Cockburn sagt hierzu: "Es gibt nicht die geringste Notwendigkeit, von zuvor platzierten Sprengladungen auszugehen, um zu erklären, warum die Türme fast mit Frei-Fall-Beschleunigung zusammengebrochen sind." Aber diese Behauptung verletzt grundlegende Gesetze der Physik.

6. Viele Wochen später gab es immer noch Teiche von geschmolzenem Metall unter allen drei Gebäuden. Stahl beginnt aber nicht zu schmelzen, bevor er eine Temperatur von etwa 1.540° C erreicht; die Feuer aber konnten nicht mehr als 1000° C erreichen.

7. In dem Artikel "Conspiracy Disproved" befürwortet Cockburn den vom National Institute of Standards and Technology (NIST) herausgegebenen Bericht. Aber dieser Bericht einer Bush-Regierungsbehörde ist völlig unwissenschaftlich und verkündet Schlussfolgerungen, die den Daten in ihren Referenzwerken radikal widersprechen, auf die er sich beruft.

8. Obwohl ich mich hier auf das World Trade Center konzentriert habe, gibt es stichhaltige Beweise gegen jede andere Komponente der offiziellen Verschwörungstheorie, die ich in den Büchern Das Neue Pearl Harbor und Der Kommissionsbericht zum 11. September: Auslassungen und Falschdarstellungen präsentiere. In letzterem Buch habe ich nachgewiesen, dass der Bericht der Kommission mindestens 115 Lügen in Form von Auslassungen und Falschdarstellungen enthält. Cockburn scheint nicht gewillt zu sein, sich solche Beweise anzusehen, weil er überzeugt ist, dass der Aufwand zu zeigen, dass der 11. September ein „Inside-Job“ gewesen sein muss, eine Ablenkung von wirklich wichtigen Dingen ist. Aber wenn der 11. September tatsächlich ein „Inside-Job“ gewesen ist, was könnte dann wichtiger sein, als diese Tatsache zu entlarven?

Die Behauptung, dass Amerika am 11. September von ausländischen Terroristen angegriffen worden ist, wurde benutzt, um den Krieg im Irak zu rechtfertigen und stellt außerdem die Rechtfertigung für praktisch jede andere Herangehensweise dar, mit der die Vereinigten Staaten die Welt seit dem 11. September zu einem hässlicheren und gefährlicheren Ort gemacht haben. Sie wurde auch verwendet, um die Aufmerksamkeit vom Problem der globalen Erwärmung abzulenken, die eine wirklich ernste Bedrohung für die menschliche Zivilisation darstellt. Die offizielle Verschwörungstheorie zum 11. September ist mit anderen Worten die wahre Ablenkung.

Professor David Ray Griffin hat 30 Bücher veröffentlicht. Das neueste ist 9/11 and American Empire: Intellectuals Speak Out, bei dem Peter Dale Scott Mitherausgeber ist (deutscher Titel: Der 11. September und das amerikanische Imperium: die Stimme der Gelehrten – Olive Branch, Northhampton, Massachusetts, 2007).

© Peace Press, 2011 (deutsche Übersetzung)
Übersetzung: Oliver Bommer, Peace Press

© 911Truth.org, 12. März 2008 (englischsprachige Originalfassung)

Anmerkungen

1 Siehe "Scholars for 9/11 Truth", "Veterans for 9/11Truth", "Pilots for 9/11 Truth", "Patriots Question 9/11" (alle im Internet zu finden)

2 Siehe Fake bin Laden Video (im Internet verfügbar)

3 Ed Haas, FBI Says No Solid Evidence Connects bin Laden to 9/11, Muckracker Report (im Internet), 6. Juni 2006

4 Graeme MacQueen, “118 Witnesses: The Firefighters’ Testimony to Explosions in the Twin Towers,” Journal of 9/11 Studies (online), Aug. 2006

5 "Explosive Testimony: Revelations about the Twin Towers in 9/11 Oral Histories", 911Truth.org

6 Griffin, "The Destruction of the World Trade Center: Why the Official Account Cannot Be True," in Paul Zarembka, Hrsg., The Hidden History of 9-11-2001 (Amsterdam: Elsevier, 2006), 79-122; ebenso auf: 911Review.com

7 Siehe das Kapitel über NIST in meinem Buch Debunking 9/11 Debunking: An Answer to Popular Mechanics and Other Defenders of the Official Conspiracy Theory (deutscher Titel: Der 11. September und das amerikanische Imperium: die Stimme der Gelehrten – Olive Branch, Northhampton, Mass., 2007)