Kognitive Infiltration - Der Plan eines Obama-Beauftragten, die Verschwörungstheorien zum 11. September zu untergraben

Cass Sunstein, ehemaliger Jura-Professor der Universitäten Chicago und Harvard, der im Jahre 2009 von Präsident Barack Obama dazu ernannt wurde, ein wichtiges Amt der Exekutive zu leiten, hatte im Jahre 2008 einen Artikel mitverfasst, der einen Plan für die Regierung enthält, um die Verbreitung von regierungskritischen "Verschwörungstheorien“ zu verhindern. Er argumentiert, dass solche Theorien nur von Gruppen geglaubt werden, die an "informeller Isolation" leiden und plädiert für den Einsatz anonymer Regierungsagenten zur "kognitive Infiltration" dieser Gruppen, um dort "kognitive Vielfalt" mit dem Ziel hinein zu tragen, diese zu zerstören.

David Ray Griffin stellt fest, dass Sunsteins Vorschlag vom gesamten politischen Spektrum verurteilt wurde – nicht zuletzt weil er, ähnlich dem COINTELPRO des FBI der 1960er Jahre, illegal wäre – und konzentriert sich auf die Tatsache, dass Sunsteins Hauptziel die von der 9/11-Wahrheitsbewegung vertretene Verschwörungstheorie ist. Griffin untersucht Sunsteins Behauptung, dass diese Theorie "schädlich" und auch "nachweislich falsch" ist und nutzt sowohl Satire und überwältigende Beweise dafür, dass diese zweiseitige Behauptung stattdessen auf das zutrifft, was Sunstein "die wahre Verschwörungstheorie" zum 11. September nennt – die "Theorie, dass al-Qaida für den 11. September verantwortlich war."

ISBN: 
3-86242-050-7
Seitenzahl: 
200
Preis: €24,80