Anmerkungen und Quellenangaben: 3. Kapitel

Der 11. September – 10 Jahre danach: Wenn Staatsverbrechen gegen die Demokratie gelingen

Anmerkungen und Quellenangaben

3. Kapitel: Warum haben insbesondere Bill Moyers und Robert Parry Wunder akzeptiert?

1 "The New Pearl Harbor: A Debate On A New Book That Alleges The Bush Administration Was Behind The 9/11 Attacks", Democracy Now! 26. Mai 2004 (www.democracynow.org/2004/5/26/the_new_pearl_harbor_a_debate)

2 "Buying the War", Bill Moyers Journal, PBS, 25. April 2007 (www.pbs.org/moyers/journal/btw/transcript1.html)

3 Bill Moyers, "America Can't Deal With Reality - We Must Be Exposed to the Truth, Even If It Hurts", AlterNet, 14. Februar 2011 (www.alternet.org/world/149925/bill_moyers%3A_america_can't_deal_with_reality_--_we_must_be_exposed_to_the_truth,_even_if_it_hurts)

4 ebda.

5 Robert Parry, "The 9/11 'Truth' Parlor Game", Consortiumnews.com, 15. Januar 2011 (aktualisiert am 16. Januar 2011) (www.consortiumnews.com/2011/011511.html)

6 Norman Solomon, "Robert Parry", AlterNet, 26. April 2000 (www.alternet.org/story/8012/cohen_and_solomon%3A_robert_parry)

7 Robert Parry, "A Brief History of Consortiumnews.com", Consortiumnews.com, 21. Dezember 2004 (www.consortiumnews.com/2004/122104.html)

8 Barbara Honegger, October Surprise (Greensboro: Tudor Publishers, 1989)

9 Zum Beispiel erklärten Newsweek und New Republic, dass Casey am 27. und 28. Juli nicht in Madrid gewesen sein konnte, weil er auf einer Historikerkonferenz in London war. Die Presse erklärte, dass dieser Beweis belegt, dass die "Oktober-Überraschung" ein Mythos ist. Doch die Anwesenheitsliste für die Londoner Konferenz, die Parry entdeckt hatte, zeigte, dass er am 28. nicht vor 16 Uhr angekommen war, so dass er am 27. und 28. Juli an dem Treffen in Madrid teilgenommen haben konnte, wie die Zeugen ausgesagt hatten. Obwohl Newsweek und New Republic - konfrontiert mit dieser Widerlegung ihrer Behauptungen - sich weigerten, Widerrufe abzudrucken, bemühte sich Lee Hamilton um ein besseres Alibi für Casey. Seine Task Force behauptete, dass Casey vom 25. bis 27. Juli im Bohemian Grove in der Nähe von San Francisco war, wonach er rechtzeitig über Nacht nach London flog, um am 28. um 16 Uhr an der Historikerkonferenz angekommen zu sein. Allerdings zeigte urkundliches Beweismaterial, dass Casey den Bohemian Grove im August besuchte, und nicht im Juli. Dennoch blieb Hamiltons Task Force bei dem Bohemian Grove-Alibi.

10 ebda.

11 Parry, "A Brief History of Consortiumnews.com"

12 Robert Parry, "Key October Surprise Evidence Hidden", Consortiumnews.com, 6. Mai 2010 (www.consortiumnews.com/2010/050610.html)

13 Dan Kennedy, "Parry's Thrust", Salon.com, 11. Juni 1996 (http://web.archive.org/web/200012171147/http://www.salon.com/media/media...). Einer der Newsweek-Journalisten, der die Widerlegungsgeschichte schrieb, sagte, dass, obwohl Parry "ein sehr guter Reporter" sei, der Oktober-Überraschung-Bericht "sein Verderben war", und der Autor der New Republic-Widerlegungsgeschichte sagte: "Parrys anhaltende Obsession mit diesen Wahnvorstellungen ist eine persönliche Tragödie."

14 ebda.

15 Obwohl technisch gesehen Kean der Vorsitzende und Hamilton der stellvertretende Vorsitzende war, stimmten sie zu, beide als stellvertretende Vorsitzende zu fungieren; siehe Seite 68 des Buches in der folgenden Anmerkung.

16 Philip Shenon, The Commission: The Uncensored History of the 9/11 Investigation (New York: Twelve, 2008), Kapitel 10

17 Aufgrund seiner Interessenskonflikte wurde Zelikow immer wieder vom Family Steering Committee for the 9/11 Commission, das maßgeblich an der Gründung der 9/11-Kommission beteiligt war, aufgefordert zurückzutreten. Im Jahr 2004 schrieb dieses Komitee: "Dr. Zelikow hätte niemals erlaubt worden dürfen, leitender Direktor der Kommission zu werden. ... Das Family Steering Committee fordert: 1. Dr. Zelikows sofortigen Rücktritt. ... 4. die Kommission auf, sich bei den 9/11-Familien und Amerika für dieses massive Aufkommen von Unanständigkeit zu entschuldigen." (Stellungnahme des Family Steering Committee for The 9/11 Independent Commission, 20. März 2004 [ www.911independentcommission.org/mar202004.html ]).

18 Shenon, The Commission, Seite 388-389

19 Siehe FEMA, "High-Rise Office Building Fire, One Meridian Plaza, Philadelphia, Pennsylvania" (www.interfire.org/res_file/pdf/Tr-049.pdf).

20 James Glanz, "Engineers Have a Culprit in the Strange Collapse of 7 World Trade Center: Diesel Fuel", New York Times, 29. November 2001 (www.nytimes.com/2001/11/29/nyregion/nation-challenged-site-engineers-hav...)

21 "The Myth of Implosion" (www.implosionworld.com/dyk2.html)

22 "WTC 7 Technical Briefing", NIST, 26. August 2008. Obwohl NIST ursprünglich ein Video und eine Mitschrift von diesem Briefing auf seiner Internetseite hatte, hat es beides entfernt. Dennoch hat Nate Flach das Video auf Vimeo (www.vimeo.com/11941571) zur Verfügung gestellt, und die Mitschrift mit dem Titel “NIST Technical Briefing on Its Final Draft Report on WTC 7 for Public Comment” ist auf David Chandlers Internetseite verfügbar. (http://911speakout.org/NIST_Tech_Briefing_Transcript.pdf)

23 Parry ging davon aus, dass die ersten drei Merkmale des Zusammenbruchs von Gebäude Nr. 7 kein Problem darstellten. Er schrieb: "Die Geschwindigkeit des Zusammenbruchs sollte nicht allzu überraschend sein, weil Gebäude Sieben ein großes Atrium hatte. Sobald die Tragfähigkeit des Atriums durch den Schock des Zusammenbruchs der Zwillingstürme und einen daraus resultierenden Brand verletzt wurde, würde Gebäude Sieben logischerweise fast in Freifallgeschwindigkeit in den offenen Raum fallen." ("The 9/11 'Truth' Parlor Game"). Aber, wenn solch eine einfache Antwort gegeben werden konnte, muss man sich fragen, warum NIST-Physiker und Ingenieure dies nicht vorgeschlagen haben. Auch schien Parry sich nicht bewusst gewesen zu sein, dass es auf nur wenigen Stockwerken des Gebäudes Feuer gab; sich nicht bewusst gewesen zu sein, dass ein Einsturz fast in Freifallgeschwindigkeit es erfordern würde, dass alle 82 Säulen des Gebäudes gleichzeitig versagen; und sich nicht bewusst gewesen zu sein, dass für mehr als zwei Sekunden das Gebäude nicht nur "fast in Freifallgeschwindigkeit" fiel, sondern in absolutem freien Fall, was null Widerstand erfordert. Parry, ein hervorragender Journalist für politische Angelegenheiten, zeigt, dass er die Probleme in der offiziellen Darstellung der Zerstörung des World Trade Center nicht versteht. In Reaktion darauf, dass er "[von 'Truthern' (pejorativ für Wahrheitssuchenden)] dafür gescholten wurde, dass er nicht tief genug in die komplizierten Argumente hinter ihren Behauptungen eingetaucht ist, dass der 11. September ein 'Inside Job' war", sagte Parry: "Die Wahrheit ist, dass ich diesen absurden Vorstellungen erheblich mehr Zeit gewidmet habe, als sie verdienen." Die wirkliche Wahrheit scheint zu sein, dass es bereits im Voraus überzeugt war, dass die 9/11-Argumente "absurd" seien, so dass er nicht die notwendige damit Zeit verbrachte, um sie zu bewerten.

24 NIST, Final Report on the Collapse of the World Trade Center Towers, September 2005 (http://web.archive.org/web/20090509040447/http://wtc.nist.gov/NCSTAR1/PD...), Seite 146.

25 NIST, "Answers to Frequently Asked Questions", Frage 6. In dem kursiven Teil dieser Aussage, zitierte NIST das Dokument NIST NCSTAR 1, Final Report on the Collapse of the World Trade Center Towers, Abschnitt 6.14.4 (Seite 146).

26 Wenn Parrys Verständnis des "Zusammenbruchs" von WTC 7 uninformiert war, war es seine Lösung der Frage, warum die Zwillingstürme einstürzten, und die Art, wie sie es taten - wenn überhaupt - erst recht uninformiert. Er schrieb: "Die Struktur der Zwillingstürme, mit ineinander greifenden Trägern, die es ihnen ermöglichte, eine Höhe zu erreichen, ohne das Gewicht der älteren Wolkenkratzer zu besitzen, hätte die in-sich-zusammenfallende Wirkung hervorgebracht, sobald die Träger durch den Aufprall der Flugzeuge und die Hitze der Feuer geschwächt wurden." Aber lediglich ein paar Stockwerke waren von den Flugzeugen getroffen worden. Der Nordturm wurde auf dem 93. bis zum 98. Stock getroffen, der Südturm auf dem 78. bis zum 84. Stock. Und die Brände waren fast ausschließlich auf diese Stockwerke und diejenigen über ihnen beschränkt. Somit war der Stahl im Südturm in den untersten 75 Stockwerke im Wesentlichen unbeeinträchtigt und das Gleiche gilt im Nordturm für die untersten 90 Stockwerke. Die Geschehnisse in den oberen Stockwerken hätten nicht die Kernsäulen in den unteren Stockwerken beeinträchtigt und diese Kernsäulen waren in den untersten Stockwerken massiv. Wenn kein Sprengstoffe verwendet worden ist, könnte nur ein Wunder diese Stockwerke davon abgehalten haben, weiterhin diese Stockwerken über ihnen zu tragen.

27 Diese USGS-Wissenschaftler erwähnten in ihrem veröffentlichten Bericht nicht die Entdeckung von Molybdän, das zuvor geschmolzen war. (Heather A. Lowers und Gregory P. Meeker, U.S. Geological Survey, US-Innenministerium, "Particle Atlas of World Trade Center Dust", 2005 [ http://pubs.usgs.gov/of/2005/1165/508OF05-1165.html ]). Doch eine andere Gruppe von Wissenschaftlern, die die Daten der USGS-Gruppe durch einen FOIA- (Freedom of Information Act) Anfrage erlangt hatte, berichtete von Beweisen dafür, dass die USGS-Wissenschaftler "einem Molybdän-reichen Kügelchen" ernsthafte Studien gewidmet hatten. (Steven E. Jones et al., "Extremely High Temperatures during the World Trade Center Destruction", Journal of 9/11 Studies 19 (Januar 2008): Seite 4 [ www.journalof911studies.com/articles/WTCHighTemp2.pdf ]).

28 Robert Parry, "Lies Spun into History", Consortiumnews.com, 14. März 1996 (www.consortiumnews.com/archive/xfile8.html)

29 Parry, "The 9/11 'Truth' Parlor Game"

30 ebda.

31 Upton Sinclair, I, Candidate for Governor: And How I Got Licked (1935; University of California Press, 1994), Seite 109

32 Architects and Engineers for 9/11 Truth (www.ae911truth.org), Firefighters for 9/11 Truth (www.firefightersfor911truth.org), Intelligence Officers for 9/11 Truth (http://web.archive.org/web/20090423075902/http://www.io911truth.org/), Military Officers for 9/11 Truth (www.militaryofficersfor911truth.org), Scientists for 9/11 Truth (www.sci911truth.org).

33 Parry, "The 9/11 'Truth' Parlor Game"

34 Moyers, "America Can't Deal with Reality"

35 Bill Moyers Journal, PBS, 8. Februar 2008 (www.pbs.org/moyers/journal/blog/2008/02/bill_moyers_reading_recommenda_1...)

36 David Ray Griffin, Debunking 9/11 Debunking: An Answer to Popular Mechanics and Other Defenders of the Official Conspiracy Theory (Northampton: Olive Branch Press [Interlink Publishing], 2007)

37 Diese Tatsache wurde am 10. Februar 2008 auf dem Blog des Bill Moyers Journals von einem Beitragenden namens Jerry enthüllt. (www.pbs.org/moyers/journal/blog/2008/02/bill_moyers_reading_recommenda_1...)

38 Die "Produktbeschreibung" auf Amazon.com besagt: "Im Februar 2008 bat Bill Moyers die PBS-Zuschauer, ein Buch zu empfehlen, das der nächste Präsident mit in das Weiße Haus nehmen sollte. Mehr als einhundert Personen empfahlen The Art of Non-War von Kim Michaels und schaffte es damit unter die drei obersten Auswahlmöglichkeiten." (www.amazon.com/Art-Non-war-Kim-Michaels/sim/097669719X/2)

39 Mitschrift, Bill Moyers Journal, PBS, 15. Februar 2008 (www.pbs.org/moyers/journal/02152008/transcript4.html)

40 Siehe die beiden vorigen Anmerkungen, weiter oben.

41 Moyers, "William Sloane Coffin", NOW, 5. März 2004 (www.pbs.org/now/society/coffin.html); Moyers, "Remembering Bill Coffin", Religion and Ethics, PBS, 20. April 2006 (www.pbs.org/wnet/religionandethics/episodes/april-20-2006/remembering-bi...)

42 "Bill Moyers Interviews Union Theological Seminary's Joseph Hough", NOW with Bill Moyers, ausgestrahlt am 24. Oktober 2003 (www.commondreams.org/views03/1027-01.htm)

43 Parry, "The 9/11 'Truth' Parlor Game"

44 Ein Video des Vorlesung "9/11: Let's Get Empirical" ist verfügbar unter 911TV.org. (www.video.google.com/videoplay?docid=3964499857359919664). Eine schriftliche Version ist verfügbar in Global Outlook: Prescription for a World in Crisis, Ausgabe 13, Jahr 2009: Seite 87-102.

45 Adolf Hitler, Mein Kampf, Übersetzung James Murphy, Band I, Kapitel X

46 Jonathan Kay hat vor kurzem ein Buch veröffentlicht (Among the Truthers: A Journey Through America's Growing Conspiracist Underground [New York: HarperCollins, 2011]), in dem er sehr negative Urteile über die Mitglieder der 9/11-Wahrheitsbewegung fällt. Zum Beispiel nennt er sie "Spinner", bietet aber keine Beweise, die diese Urteile stützen. In einem früheren Artikel erklärt Kay: "Die Wahrheit ist ... ich habe mir nie die Mühe gemacht, mich mit den Einzelheiten der 9/11-ologie vertraut zu machen. ... Ich habe nie das Bedürfnis verspürt, weil - auf einer rein instinktiven Ebene - ich immer fühlte, dass das Vorbringen der 'Truther' kompletter Unsinn war." In "Jonathan Kay on the Humbling Frustrations of Debating 9/11 Truthers", National Post, 27. Oktober 2008 (http://network.nationalpost.com/np/blogs/fullcomment/archive/2008/10/27/...). Es scheint, als hätten Parry und Moyers den 11. September in der gleichen Weise behandelt.

47 Parry, "The 9/11 'Truth' Parlor Game"

48 ebda.

49 Robert Parry, "A Brief History of Consortiumnews.com", Consortiumnews.com, 21. Dezember 2004 (www.consortiumnews.com/2004/122104.html)