Anmerkungen und Quellenangaben: 4. Kapitel

Das neue Pearl Harbor - Band 1
Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September

Anmerkungen und Quellenangaben

4. Kapitel: Das Verhalten des Präsidenten

1 Allan Wood und Paul Thompson, »An Interesting Day: President Bush's Movements and Actions on 9/11«, Center for Cooperative Research (www.cooperativeresearch.org), unter Berufung auf die New York Times, 15. September und CNN, 11. September 2001, »When Did Bush First Learn of the Attacks«. (Dieser Artikel wird fortan einfach wie folgt zitiert: »Wood and Thompson«, gefolgt von der Überschrift, unter denen das Material gefunden werden kann.)

2 Barrie Zwicker, »The Great Deception«, Vision TV Insight, MediaFile (www.visiontv.ca), 18. Februar 2002, zitiert in Ahmed, Seite 166.

3 Thompson, »September 11« (nach 8.46 Uhr), zitiert »Meet the Press«, NBC News, 16. September 2001.

4 CNN, 4. Dezember 2001, Daily Mail, 8. September 2002 und ABC News, 11. September 2002, zitiert in Thompson (zwischen 8.55-9.00 Uhr).

5 Thompson (zwischen 8.55-9.00 Uhr)

6 Time, 12. September und Christian Science Monitor, 17. September 2001, zitiert in Thompson (zwischen 8.55 bis 09.00 Uhr). Wenige Minuten nach 8.46 Uhr erfuhr CIA-Direktor Tenet Berichten zufolge in einem Handy-Gespräch, daß das WTC von einem Flugzeug »angegriffen« worden sei, wonach er zu Senator Boren, mit dem er beim Frühstück saß, sagte: »Wissen Sie, da sind überall bin Ladens Fingerabdrücke drauf.« (ABC News, 14. September 2002, zitiert in Thompson [nach 8.46 Uhr]).

7 Associated Press, 19. August 2002, zitiert in Thompson (zwischen 8.55-9.00 Uhr).

8 Wood und Thompson, »Introductory Discussion«

9 Sarasota Herald-Tribune, 10. September 2002, zitiert in Thompson (9.30 Uhr).

10 New York Times, 16. September 2001, Telegraph, 16. Dezember 2001, ABC News, 14. September 2002 und Washington Post, 27. Januar 2002, zitiert in Thompson (nach 9.30 Uhr).

11 Thompson (nach 9.30 Uhr) und (9.06 Uhr), zitiert die Globe and Mail, 12. September 2001.

12 Wood und Thompson, unter »Why Stay?«

13 James Bamford, Body of Secrets: Anatomy of the Ultra-Secret National Security Agancy (New York: Anchor Books, 2002), Seite 633, zitiert in Thompson (9.06 Uhr).

14 Bamford, Seite 633

15 Bamford, Seite 633 und Time, 9. September 2001, zitiert in Thompson (9.06-9.16 Uhr).

16 Gail Sheehy, »Four 9/11 Moms Battle Bush«, New York Observer, 21. August 2002

17 Sammons Sympathien werden außerdem sichtbar durch ein Buch, das etwa zur gleichen Zeit veröffentlicht wurde, At Any Cost: How Al Gore Tried to Steal the Election (Washington: Regnery, 2002).

18 Bill Sammon, Fighting Back: The War on Terrorism: From Inside the Bush White House (Washington: Regnery, 2002), Seite 89-90, zitiert in Wood und Thompson, unter »When Did Bush Leave the Classroom?«.

19 Tampa Tribune, 1. September; St. Petersburg Times, 8. September und New York Post, 12. September 2002, zitiert in Wood und Thompson, unter »When Did Bush Leave the Classroom?«.

20 Sammon, Fighting Back, Seite 90, zitiert in Wood und Thompson, unter »When Did Bush Leave the Classroom?« und »Rewriting History«.

21 San Francisco Chronical, 11. September 2002, zitiert in Wood und Thompson, unter »Rewriting History«.

22 MSNBC, 9. September 2002

23 Wood und Thompson, unter »Rewriting History«

24 Thompson, 9.29 Uhr

25 Wood und Thompson, unter »Why Stay?« zitiert MSNBC, 29. Oktober 2002 und ABC, 11. September 2002.

26 Thompson (9:34 AM) and (9:56 AM). Die Air Force One hob um 9.35 Uhr ab. Das wäre mindestens 90 Minuten gewesen, nachdem sie eine Eskorte gehabt hätte. (Wood und Thompson, unter »When Does the Fighter Escort Finally Arrive?«)

27 Thompson (9.30 Uhr) und (10.42 Uhr) zitiert das Time-Magazin, 14. September, Los Angeles Times, 17. September 2001 und USA Today, 13. August 2002.

28 New Yorker, 1. Oktober 2001, zitiert in Wood und Thompson, unter »Air Force One Departs Sarasota«. Wie Wood und Thompson (unter »Were There Threats to Air Force One?«) ebenfalls betonen, entstammte – wenig später an diesem Tag – eine Geschichte von Dick Cheney, die dann von Karl Rove und Ari Fleischer verbreitet wurde, die besagte, daß es eine Drohung von Terroristen gegen das Weiße Haus und die Air Force One gab, die den Geheimcode für die Air Force One verwendeten, was nahelegte, daß es entweder einen Maulwurf im Weißen Haus gab oder daß Terroristen in die Computer des Weißen Hauses eingedrungen waren. Diese Geschichte, die zuerst von William Safire von der New York Times (13. September 2001) veröffentlicht wurde, wurde in den Medien verbreitet, obwohl es erhebliche Skepsis aufgrund des Verdachtes gab, daß die Geschichte erfunden worden war, um die Kritik an Bush, warum er so lange von Washington fern blieb, zu dämpfen. (St. Petersburg Times, 13. September und Telegraph, 16. Dezember 2001). Als Ari Fleischer am 15. September zur Vorlage glaubwürdiger Beweise gedrängt wurde, antwortete er, daß dieses Thema bereits erschöpft sei. Am 26. September beerdigte schließlich CBS News die Geschichte mit folgender Erklärung: »Quellen sagen, Mitarbeiter des Weißen Hauses hatten offenbar Kommentare des Sicherheitskommandos mißverstanden.« Das Slate-Magazin verlieh seinen »Whopper of the Week«-Preis an Cheney, Fleischer und Rove (Slate, 28. September 2001). Leider hat Thierry Meyssan offenbar den Rückzug verpaßt und baut seine spekulativste Theorie auf diesem gefälschten Bericht auf (9/11: The Big Lie, Kapitel 3: »Moles in the White House«). Aber es kann ihm vielleicht verziehen werden, weil CBS, da es offensichtlich seine eigene Widerlegung vergessen hatte und die Geschichte ein Jahr später wiederbelebte (CBS, 11. September 2002, zitiert in Wood und Thompson, unter »Rewriting History«).

29 Wood und Thompson, unter »Air Force One Takes Off Without Fighter Escort«

30 Kristen Breitweisers Kommentare in Phil Donahues Fernsehsendung am 13. August 2002 werden zitiert in Thompson, »Timeline«, 13. August 2002.

31 Washington Post, 29. September 2001, zitiert in Wood und Thompson, »Introductory Discussion«

32 CNN 4. Dezember 2001, zitiert in Thompson (9.01 Uhr).

33 Washington Times, 7. Oktober 2002, zitiert in Thompson (9.01 Uhr).

34 Boston Herald, 22. Oktober 2002, zitiert in Thompson (9.01 Uhr).

35 Meyssan, 9/11: The Big Lie, Seite 38-39. Weitere Kritiker haben daraufhin gewiesen, daß die Bilder dieses Einschlags in die Präsidenten-Limousine übermittelt worden sein könnten, so daß er diese vor der Ankunft an der Schule gesehen hätte.

36 Präsident Bush ist darüber hinaus nicht der einzige hohe Beamte, dessen berichtetes Verhalten an diesem Tag ernsthafte Fragen aufgeworfen hat. Kritiker halten auch das berichtete Verhalten von General Richard Myers, zu dieser Zeit amtierender Vorsitzender der Joint Chiefs of Staff (der vereinigten Stabschefs) verdächtig. Siehe lsrael und Bykow, »Guilty for 9-11: Bush, Rumsfeld, Myers« (www.emperors-clothes.com), die sagen, daß Myers »drei sich gegenseitig widersprechende Vertuschungsgeschichten bot.« Siehe auch Ahmed, Seite 164-166.

© David Ray Griffin
Oliver Bommer (deutsche Übersetzung)