Anmerkungen und Quellenangaben: 5. Kapitel

Der 11. September – 10 Jahre danach: Wenn Staatsverbrechen gegen die Demokratie gelingen

Anmerkungen und Quellenangaben

5. Kapitel: Anrufe aus den Flugzeugen: Wie sie Amerika täuschten

1 Kerry Hall, "Flight Attendant Helped Fight Hijackers", News & Record (Greensboro, N.C.), 21. September 2001 (http://web.archive.org/web/20080302115428/http://mm.news-record.com/lega...)

2 Siehe insbesondere Rowland Morgan, Voices, selbst herausgegeben, 2010 (www.radiodujour.com/pdf/voices-book.pdf)

3 "Interview with Deena Lynne Burnett", FBI, 11. September 2001 (http://intelfiles.egoplex.com/2001-09-11-FBI-FD302-deena-lynne-burnett.pdf)

4 ebda.

5 "Tom Burnett: A Hero on Flight 93: An Interview with Deena Burnett", Ignatius Insight, September 2006 (www.ignatiusinsight.com/features2006/deenaburnett_intvw_sept06.asp)

6 9/11CR 11, 29. Die FBI-Befragung von Deena Burnett zeigte, dass Toms erster Anruf um 6.30 Uhr PST (Pacific Standard Time) und somit um 9.30 Uhr EST (Eastern Standard Time) stattfand (http://intelfiles.egoplex.com/2001-09-11-FBI-FD302-deena-lynne-burnett.pdf). Zu diesem Zeitpunkt soll UA 93 eine Höhe von 11.000 Meter gehabt haben. Siehe "Flight Path Study: United Airlines Flight 93", National Transportation Safety Board, 19. Februar 2002 (www.911myths.com/images/8/84/Team8_Box15_HijackedAirplanes_Folder3_NTSB-...).

7 A.K. Dewdney, "Project Achilles Report: Parts One, Two and Three", Physics 911, 19. April 2003 (www.physics911.net/projectachilles); "The Cellphone and Airfone Calls from Flight UA93", Physics 911, Juni 2003 (www.physics911.net/cellphoneflight93.htm)

8 Über die Ergebnisse von Dewdneys Experimenten mit zweimotorigen Maschinen wird berichtet in Barrie Zwicker, Towers of Deception: The Media Cover-Up of 9/11 (Gabriola Island, BC: New Society Publishers, 2006), Seite 375.

9 David Ray Griffin, The New Pearl Harbor Revisited: 9/11, the Cover-Up, and the Exposé (Northampton: Olive Branch Press [Interlink Publishing], 2008), Seite 113, zitiert A. K. Dewdney, "The Cellphone and Airfone Calls from Flight UA93", Physics 911, 9. Juni 2003 (www.physics911.net/cellphoneflight93.htm).

10 Griffin, The New Pearl Harbor Revisited, Seite 113

11 Erik Larson, "Critique of David Ray Griffin's Fake Calls Theory", 911 Truth News, 11. Februar 2011 (www.911truthnews.com/critique-of-david-ray-griffins-fake-calls-theory)

12 Dewdney, "Project Achilles Report", Teil 3

13 Larson, "Critique of David Ray Griffin's Fake Calls Theory"

14 ebda.

15 United States v. Zacarias Moussaoui, Exhibit Number P200054 (www.vaed.uscourts.gov/notablecases/moussaoui/exhibits/prosecution/flight...). Dieses Dokument kann viel einfacher betrachtet werden in einem Artikel von Jim Hoffman, "Detailed Account of Phone Calls from September 11th Flights" (www.911research.wtc7.net/planes/evidence/calldetail.html).

16 Thomas Burnett, Jr., United Airlines Flight #93 Telephone Calls (www.911research.wtc7.net/planes/evidence/docs/exhibit/ThomasBurnett.png). Laut diesem Bericht tätigte Burnett zwei Anrufe aus Reihe 24 ABC und einen Anruf aus Reihe 25 ABC (obwohl ihm ein Sitz in Reihe 4 zugewiesen worden war).

17 Greg Gordon von McClatchy Newspapers berichtete, dass "ein Mitglied der FBI Joint Terrorism Task Force bezeugte", dass "13 der entsetzten Passagiere und Besatzungsmitglieder 35 Air Phone-Anrufe und zwei Handygespräche tätigten." Siehe Greg Gordon, "Jurors Hear Final Struggle of Flight 93: Moussaoui Trial Plays Cockpit Tape of Jet that Crashed Sept. 11", Sacramento Bee, 13. April 2006 (www.911research.wtc7.net/mirrors/sacbee/Gordon_MoussaouiTrialTape.pdf).

18 Eine Graphik mit der Bezeichnung "US-93 Altitude Profile" (http://remember911.albertarose.org/UA_flight_93/Ua93altitude.jpg) zeigt, dass das Flugzeug um 9.58 Uhr auf 5.000 Fuß [ca. 1.500 Meter] gesunken war.

19 Karen Breslau, "The Final Moments of United Flight 93", Newsweek, 22. September 2001 (www.newsweek.com/2001/09/21/the-final-moments-of-united-flight-93.html)

20 Dennis B. Roddy, "Flight 93: Forty Lives, One Destiny", Pittsburgh Post-Gazette, 28. Oktober 2001 (www.post-gazette.com/headlines/20011028flt93mainstoryp7.asp)

21 FBI, eidesstattliche Erklärung, unterzeichnet von James K. Lechner, 11. September 2001 (www.abc.net.au/4corners/atta/resources/documents/fbiaffidavit1.htm), Seite 9. Woodward und Sweeney werden in der eidesstattlichen Erklärung nicht mit ihren Namen identifiziert; sie bezieht sich einfach auf den früheren als "eine Angestellte von American Airlines am [Flughafen] Logan" und auf den späteren als "einen Flugbegleiter auf AA11." Aber ihre Namen werden in dem "vom FBI gesammelten Untersuchungsdokument" offengelegt, auf das sich Eric Lichtblau bezieht. "Aboard Flight 11, a Chilling Voice", Los Angeles Times, 20. September 2001 (http://articles.latimes.com/2001/sep/20/news/mn-47829)

22 Befragung von Michael Woodward durch FBI-Special Agent Craig Ring, FBI, 11. September 2001 (www.scribd.com/doc/19131547/T7-B13-DOJ-Doc-Req-3513-Packet-6-Fdr-Entire-...). Ich danke Eric Larsons Artikel "Critique of David Ray Griffin's Fake Calls Theory" für diese Information.

23 Gail Sheehy, "9/11 Tapes Reveal Ground Personnel Muffled Attacks", New York Observer, 24. Juni 2004 (www.observer.com/2004/06/21/911-tapes-reveal-ground-personnel-muffled-at...)

24 Deena L. Burnett (zusammen mit Anthony F . Giombetti), Fighting Back: Living Life Beyond Ourselves (Longwood, FL: Advantage Inspirational Books, 2006), Seite 61

25 Befragung von Lorne Lyles, FBI, 12. September 2001 (www.scribd.com/doc/15072623/T1A-B33-Four-Flights-Phone-Calls-and-Other-D...)

26 Befragung von Deena Lynne Burnett, FBI, 11. September 2001 (www.scribd.com/doc/15072623/T1A-B33-Four-Flights-Phone-Calls-and-Other-D...) (auch verfügbar unter http://intelfiles.egoplex.com/2001-09-11-FBI-FD302-deena-lynne-burnett.pdf)

27 The New Pearl Harbor Revisited (2008); Debunking 9/11 Debunking: An Answer to Popular Mechanics and Other Defenders of the Official Conspiracy Theory (Northampton: Olive Branch Press [Interlink Books], 2007)

28 Dewdney, "The Cellphone and Airfone Calls from Flight UA93", Abschnitt 3; Rowland Morgan, Voices

29 William M. Arkin, "When Seeing and Hearing Isn't Believing", Washington Post, 1. Februar 1999 (www.washingtonpost.com/wp-srv/national/dotmil/arkin020199.htm)

30 ebda.

31 Larson, "Critique of David Ray Griffin's Fake Calls Theory"

32 Siehe Rowland Morgan, Voices; und Dewdney, "The Cellphone and Airfone Calls from Flight UA93", Abschnitt 3, "Operational Details"

33 Aidan Monaghan, "No Conclusive Evidence Debunking Faked 9/11 Phone Calls", 9/11 Blogger, 24. Februar 2011 (www.911blogger.com/news/2011-02-23/jesse-ventura-s-fake-phone-calls-clai...)

34 George Papcun, "Voice Morphing and the Alleged 9/11 Government Conspiracy", Sound Evidence (www.soundevidence.com/index.php?link=voicemorphing)

35 Dewdney, "The Cellphone and Airfone Calls from Flight UA93"

36 Larson, "Critique"

37 Papcun, "Voice Morphing and the Alleged 9/11 Government Conspiracy"

38 Burnett, Fighting Back, Seite 61

39 Portrait of Courage: The Untold Story of Flight 93, DVD, unter der Regie von David Priest (Baker City, OR: Grizzly Adams Productions, 2006). Siehe Shoestring 9/11, "Husband of Flight 93 Attendant: 'Cell Phones Don't Work on a Plane" (www.shoestring911.blogspot.com/2008/04/husband-of-flight-93-attendant-ce...)

40 Dewdney, "The Cellphone and Airfone Calls from Flight UA93"

41 ebda.

42 Um genauer zu sein, müsste ich sagen, dass Tom Burnett unmöglich die Anrufe gemacht haben konnte, es sei denn, sein Mobiltelefon hätte künstliche Unterstützung erhalten, möglicherweise durch einen "Repeater", wie von Erik Larson vorgeschlagen hat. Ich werde jedoch später noch Gründe nennen, dies als eine Methode abzulehnen, die am 11. September benutzt worden sein könnte.

43 "Transcript of Tom's Last Calls to Deena", Tom Burnett Family Foundation (www.tomburnettfoundation.org/transcript.html)

44 ebda.

45 "Court Recording of CeeCee Lyles on Flight 93 - HEAR THE WHISPERS IN THE BACKGROUND", YouTube (www.youtube.com/watch?v=kJf8qNQIHw0)

46 Um diesen Punkt zu bestätigen, kann man die CeeCee Lyles-Aufnahme in der Computer-Präsentation der AA 77-Telefonate überprüfen. Die offizielle Präsentation ist zu finden unter
www.vaed.uscourts.gov/notablecases/moussaoui/exhibits/prosecution/flight....

47 Für diesen Abschnitt bin ich zutiefst Shoestring 9/11 zu Dank verpflichtet, "'Shockingly Calm': The Phone Calls From the Planes on 9/11", 5. Juli 2008 (www.shoestring911.blogspot.com/2008/07/shockingly-calm-phone-calls-from-...)

48 Staff Report, 9/11-Kommission, 26. August 2004: Seite 40 (www.archives.gov/research/9-11/staff-report.pdf)

49 The 9/11 Commission Report: Final Report of the National Commission on Terrorist Attacks upon the United States, Authorized Edition (New York: W. W. Norton, 2004), Seite 13

50 ebda., Seite 6

51 ebda., Seite 5

52 Hope Yen, "Flight Attendant Calm on September 11 Tape", Associated Press, 28. Januar 2004 (www.redorbit.com/news/general/40060/flight_attendant_calm_on_sept_11_tap...)

53 Öffentliche Anhörung, 9/11 Commission, National Commission on Terrorist Attacks Upon the United States (http://govinfo.library.unt.edu/911/archive/hearing7/9-11Commission_Heari...), 27. Januar 2004

54 Jennifer Julian, "One of the Last Calls", ABC11 Eyewitness News, 11. September 2002 (http://web.archive.org/web/20021107235946/http://abclocal.go.com/wtvd/ne...)

55 Yen, "Flight Attendant Calm on September 11 Tape"

56 Deena Burnett, Fighting Back, Seite 66

57 David Segal, "A Red Carpet Tragedy: Grief and Glamour an Odd Mix at 'United 93' Debut", Washington Post, 26. April 2006 (www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2006/04/26/AR2006042600061...)

58 Jere Longman, Among the Heroes: United 93 and the Passengers and Crew Who Fought Back (New York: HarperCollins, 2002), Seite 128

59 Matthew Brown, "Hero's Family Perseveres: As Spotlight Fades, Young Wife Looks Ahead", Bergen Record, 5. Oktober 2001 (www.highbeam.com/doc/1P1-47456022.html)

60 Longman, Among the Heroes, Seite 129-130; Phil Hirschkorn, "More 9/11 Families Testify for Moussaoui", CNN, 21. April 2006 (www.edition.cnn.com/2006/LAW/04/21/moussaoui.families/index.html)

61 "Stories of Flight 93," Larry King Live, CNN, 18. Februar 2006 (http://transcripts.cnn.com/TRANSCRIPTS/0602/18/lkl.01.html)

62 Wendy Schuman, Interview mit Lisa Jefferson, "I Promised I Wouldn't Hang Up", Beliefnet, 2006 (www.beliefnet.com/Inspiration/2006/06/I-Promised-I-Wouldnt-Hang-Up.aspx)

63 Lisa D. Jefferson und Felicia Middlebrooks, Called (Chicago: Northfield Publishing, 2006), Seite 33

64 Segal, "A Red Carpet Tragedy"

65 Brown, "Hero's Family Perseveres"

66 Longman, Among the Heroes, Seite 172

67 "Calm Before the Crash", ABC News, 18. Juli 2002 (www.911research.wtc7.net/cache/planes/evidence/abc_f11beforecrash.html)

68 Hirschkorn, "More 9/11 Families Testify for Moussaoui"

69 Morgan, Voices, Seite 113

70 Öffentliche Anhörung, 9/11-Kommission, 27. Januar 2004, Panel III (www.9-11commission.gov/archive/hearing7/9-11Commission_Hearing_2004-01-2...)

71 Befragung von Lyzbeth Glick, FBI, 12. September 2001 (www.scribd.com/doc/14094225/T7-B17-FBI-302s-of-Interest-Flight-93-Fdr-En...)

72 Lyz Glick und Dan Zegart, Your Father's Voice: Letters for Emmy about Life with Jeremy - and Without Him after 9/11 (New York: St. Martin's Griffin, 2005), Seite 195

73 Befragung von Richard Makely, FBI, 12. September 2001 (www.scribd.com/doc/14094225/T7-B17-FBI-302s-of-Interest-Flight-93-Fdr-En...)

74 9/11CR, Seite 462 Anmerkung 168

75 Won-Young Kim und Gerald R. Baum, "Seismic Observations during September 11, 2001, Terrorist Attack", Maryland Geological Survey, Frühjahr 2002 (www.mgs.md.gov/esic/publications/download/911pentagon.pdf) Jonathan Silver, "Day of Terror: Outside Tiny Shanksville, a Fourth Deadly Stroke", Pittsburgh Post-Gazette, 12. September 2001 (www.post-gazette.com/headlines/20010912crashnat2p2.asp); Tom Gibb, James O'Toole und Cindi Lash, "Investigators Locate 'Black Box' from Flight 93; Widen Search Area in Somerset Crash", Pittsburgh Post-Gazette, 13. September 2001 (www.post-gazette.com/headlines/20010913somersetp3.asp); William Bunch, "We Know it Crashed, But Not Why", Philadelphia Daily News, 15. November 2001 (www.whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/flight_93_crash.html)

76 "Jeremy Glick", United Airlines Flight #93 Telephone Calls (www.911research.wtc7.net/planes/evidence/docs/exhibit/JeremyGlick.png)

77 Lisa D. Jefferson und Felicia Middlebrooks, Called (Chicago: Northfield Publishing, 2006)

78 Windy Schuman, Interview mit Lisa Jefferson, "I Promised I Wouldn't Hang Up", Beliefnet, Juni 2006 (www.beliefnet.com/Inspiration/2006/06/I-Promised-I-Wouldnt-Hang-Up.aspx?p=1)

79 "Todd Beamer", United Airlines Flight #93 Telephone Calls (www.911research.wtc7.net/planes/evidence/docs/exhibit/ToddBeamer.png)

80 "United Flight 93 Victims at a Glance", USA Today, 25. September 2001 (www.usatoday.com/news/nation/2001/09/11/victims-capsules.htm)

81 Morgan, Voices

82 Peter Perl, "Hallowed Ground", Washington Post, 12. Mai 2002 (www.washingtonpost.com/ac2/wp-dyn?pagename=article&node=&contentId=A5611...)

83 Jefferson und Middlebrooks, Called, Seite 53

84 Jim McKinnon, "13-Minute Call Bonds Her Forever with Hero", Pittsburgh Post-Gazette, 22. September 2001 (www.post-gazette.com/headlines/20010922gtenat4p4.asp)

85 Der Name von Phyllis Johnson ist nur aufgrund eines Berichts in der zuvor genannten Pittsburgh Post-Gazette von Jim McKinnon bekannt, "13-Minute Call Bonds Her Forever With Hero". (Lisa D. Jefferson, die weit bekannt wurde, weil sie über diesen Anruf schrieb, erwähnte Johnsons Namen nie. Siehe Jefferson und Middlebrooks, Called, Seite 29; Wendy Schuman, Interview mit Lisa Jefferson, "I Promised I Wouldn't Hang Up")

86 Douglas Holt, "Call Records Detail How Passengers Foiled 2nd Washington Attack", Chicago Tribune, 16. September 2001 (www.accessmylibrary.com/coms2/summary_0286-6765842_ITM)

87 Jefferson und Middlebrooks, Called, Seite 47

88 ebda., Seite 47-48

89 Morgan, Voices

90 ebda.

91 Jim McKinnon, "GTE Operator Connects With, Uplifts Widow of Hero in Hijacking", Pittsburgh Post-Gazette, 19. September 2001 (www.post-gazette.com/headlines/20010919gtenatp3.asp)

92 "Interview with Theodore Olsen [sic]", 9/11 Commission, FBI Source Documents, Chronological, 11. September 2001, Intelfiles.com, 14. März 2008 (http://intelfiles.egoplex.com:80/2008/03/911-commission-fbi-source-docum...)

93 "America's New War: Recovering from Tragedy", Larry King Live, CNN, 14. September 2001 (www.edition.cnn.com/TRANSCRIPTS/0109/14/lkl.00.html)

94 Tim O'Brien, "Wife of Solicitor General Alerted Him of Hijacking from Plane", CNN, 12. September 2001 (http://archives.cnn.com/2001/US/09/11/pentagon.olson)

95 "Staff No. Statement 16: Outline of the 9/11 Plot", 9/11 Commission, 16. Juni 2004 (www.9-11commission.gov/staff_statements/staff_statement_16.pdf)

96 Shoestring 9/11, "The Flight 77 Murder Mystery: Who Really Killed Charles Burlingame?" 2. Februar 2008 (www.shoestring911.blogspot.com/2008/02/flight-77-murder-mystery-who-real...)

97 "In Memoriam: Charles 'Chic' Burlingame, 1949-2001", USS Saratoga Museum Foundation (www.911research.wtc7.net/cache/planes/analysis/chic_remembered.html)

98 Alfred Goldberg et al., Pentagon 9/11 (Washington, DC: Office of the Secretary of Defense, 2007), Seite 12

99 Befragung von Theodore Olson, Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten von Amerika, 11. September 2001 (http://intelfiles.egoplex.com/2001-09-11-FBI-FD302-theodore-olsen.pdf)

100 O'Brien, "Wife of Solicitor General Alerted Him of Hijacking from Plane"

101 Hannity & Colmes, Fox News, 14. September 2001

102 Larry King Live, CNN, 14. September 2001 (www.edition.cnn.com/TRANSCRIPTS/0109/14/lkl.00.html)

103 Theodore B. Olson, "Barbara K. Olson Memorial Lecture", 16. November 2001, Federalist Society, 15th Annual National Lawyers Convention (www.fed-soc.org/resources/id.63/default.asp); Toby Harnden, "She Asked Me How to Stop the Plane", Daily Telegraph, 5. März 2002 (http://s3.amazonaws.com/911timeline/2002/telegraph030502.html)

104 "On September 11, Final Words of Love", CNN, 10. September 2002 (http://archives.cnn.com/2002/US/09/03/ar911.phone.calls): "Ohne Wissen der Entführer waren Passagiere und die Politik-Kommentatorin Barbara Olson, 45, in der Lage, ihren Mann - Generalstaatsanwalt Ted Olson - anzurufen, mit ihrem Mobiltelefon."

105 "Flight Path Study: American Airlines Flight 77", National Transportation Safety Board, 19. Februar 2002 (http://www.gwu.edu/~nsarchiv/NSAEBB/NSAEBB196/doc02.pdf)

106 "T7 B12 Flight 93 Calls- General Fdr- 5-20-04 DOJ Briefing on Cell and Phone Calls From AA 77 408", Federal Bureau of Investigation, 20. Mai 2004 (www.scribd.com/doc/18886083/T7-B12-Flight-93-Calls-General-Fdr-52004-DOJ...)

107 Dieser Austausch fand am 6. Dezember 2004 statt; siehe Morgan and Henshall, 9/11 Revealed. Henshall and Morgan fanden auch diese Informationen auf der AA-Website bestätigt: Wie sie zu dieser Zeit existierte (2005), zeigte der Abschnitt mit der Überschrift "Onboard Technology", dass Telefonanrufe in AA-Boeing 767er und 777er möglich waren, aber er erwähnt nicht AA-757er.

108 Siehe Griffin, The New Pearl Harbor Revisited, Seite 60-61. Ein zusätzlicher Grund für die Annahme, dass 757er von American Airlines keine Bordtelefone besaßen, wird durch eine Seite im Boeing 757 Aircraft Maintenance Manual (757 AMM) geboten, welches auf den 28. Januar 2001 datiert ist. Der erste Satz dieser Seite besagt: "Das Passengier-Telefonsystem wurde durch die ECO [Engineering Change Order] FO878 deaktiviert." Diese Seite zeigt - mit anderen Worten - dass am 28. Januar 2001 das Passengier-Telefonsystem für die AA 757-Flotte deaktiviert worden war. Auch sagte der Repräsentant für Öffentlichkeitsarbeit von American Airlines, John Hotard: "Eine Engineering Change Order, das Sitztelefonsystem in der 757-Flotte zu deaktivieren, wurde zu dieser Zeit [11.09.2001] ausgegeben." Dieser Aussage folgend, betonte Hotard, dass Fotos, die Sitztelefone in 757er von American Airlines nach dem 11. September zeigen, nicht beweisen würden, dass die Telefone noch funktionsfähig waren, denn: "Wir haben zwei Dinge getan: die Engineering Change Orders herauszugeben, die Telefone zu trennen/deaktivieren, die Telefone dann aber nicht physisch entfernt, bis das Flugzeug ... zu einer kompletten Überholung ging. "Daher gab es immer noch Sitztelefone in 757er von American Airlines, aber sie konnten nicht benutzt werden, da sie getrennt worden waren.

Larson behauptete, dass ich die Beweise verfälscht hätte, weil ich nicht die folgende Aussage von Hotard zitiert hatte: "Ron, Ingenieure in unserer Haupt-Wartungs- & Technikbasis in Tulsa erzählten mir, dass sie keine Eintrage finden können, dass in dem 757er-Flugzeug, das am 11. September in das Pentagon geflogen ist, die Sitztelefone bis zu diesem Zeitpunkt deaktiviert waren." Allerdings war die entscheidende Frage die Anordnung, die verursachte, dass Dinge passieren. Die Tatsache, dass Hotard keinen Eintrag zu "dem 757er-Flugzeug, das in das Pentagon geflogen ist", finden konnte, könnte einfach die Tatsache widerspiegeln, dass es kein solches Flugzeuge gab.

Larson kritisierte mich auch dafür, dass ich diese Aussage von Hotard nicht zitiert habe: "Es ist unsere Behauptung, dass die Sitztelefone auf Flug 77 funktionierten, weil es keinen Eintrag in diesen Flugzeug-Aufzeichnungen gab, die zeigen, wann die Telefone getrennt wurden." Allerdings ist die fragliche Eintragung die Aussage im Aircraft Maintenance Manual vom 28. Januar 2001, die besagte: "Der Passagier-Telefonsystem wurde durch ECO FO878 deaktiviert."

109 Captain Ralph Kolstad, E-Mails an Rob Balsamo und David Griffin, 22. Dezember 2009. Leider versuchte Larson, Kolstads Zeugenaussage durch den Rückgriff auf Schuld-durch-Assoziation zu diskreditieren: Larson behauptete, dass Kolstads Glaubwürdigkeit durch seine Mitgliedschaft in Pilots für 9/11 Truth untergraben wurde - die Gruppe, die behauptet, "dass AA 77 nicht ins Pentagon gestürzt ist" (etwas, das offensichtlich die meisten Mitglieder der 9/11-Wahrheitsbewegung behaupten) - und sein Gutheißen eines bestimmten Buches eines Mitglied der 9/11-Bewegung. Ich sehe nicht, wie diese Schuld-durch-Assoziation-Vorwürfe, selbst wenn sie stimmen würde, ein Grund wären, Kolstads Beobachtungsgabe anzuzweifeln. Ich gehe davon aus, dass jemand, der zweimal zum Top Gun-Pilot ernannt wurde, eine recht gute Beobachtungsgabe haben muss.

110 Brief von Ginger Gainer, 16. Februar 2011. Sie fügte hinzu: "Ich erinnere mich an Aufkleber auf den Sitztelefonen (internationale Konfiguration), die anzeigten, dass sie stillgelegt waren, während der Zeit, als das Flugzeug außer Betrieb war, aber noch nicht durch einen 'C-Check' gegangen war." ... Was die inländische Konfiguration zu dieser Zeit anbetrifft, fragte ich mehrere aktuelle und ehemalige American-Flugbegleiter, ... die Inlandsflüge flogen ..., und sie alle sagten, dass sie sich erinnern, dass die Telefone zu diesem Zeitpunkt deaktiviert oder (wegen einer C-Check-Umgestaltung) abgebaut waren."

111 "Transcription of FBI Interview with Theodore Olson", Federal Bureau of Investigation, 11. September 2001 (http://intelfiles.egoplex.com/2001-09-11-FBI-FD302-theodore-olsen.pdf)

112 "America's New War: Recovering from Tragedy"

113 United States v. Zacarias Moussaoui, Prosecution Trial Exhibit P200054. Wie bereits gesagt, können diese Dokumente einfacher angesehen werden in einem Artikel von Jim Hoffman, "Detailed Account of Phone Calls from September 11th Flights" (www.911research.wtc7.net/planes/evidence/calldetail.html).

114 Die FBI-Zusammenfassung der Befragung von Helen Voss, Spezialassistantin von Ted Olson, besagte: "Früh an diesem Morgen rief Barbara Olson zweimal (2) das Büro an, um mit ihrem Mann Ted Olson zu sprechen. Lori Keyton war die Sekretärin, die diese beiden Gespräche entgegennahm. ... Lori Keyton rief Voss an, um Ted Olson mitzuteilen, dass Barbara Olson am Telefon war. Keyton sagte, dass Barbara in der Leitung ist, und dass sie in Panik ist. ... Ted Olson nahm den Anruf entgegen und Voss hörte ihn 'entführt!' sagen." Siehe die Befragung von Helen Voss, Spezialassistantin des Generalstaatsanwalts, 11. September 2001 (www.scribd.com/doc/15072623/T1A-B33-Four-Flights-Phone-Calls-and-Other-D...).

Die FBI-Zusammenfassung der Befragung von Lori Keyton besagte: "Keyton arbeitete an diesem Morgen in Ted Olsons Büro. Sie wird dort regelmäßig angerufen, um Telefonate weiterzuleiten. Um ca. 9.00 Uhr erhielt sie eine Reihe von ca. sechs (6) bis acht (8) R-Gesprächen. Jeder der Anrufe war ein automatisiertes R-Gespräch. Es war ein Band zur Erklärung der Funktionsweise des R-Gesprächs, das sie bat, auf einen Vermittler zu warten. Kurze Zeit später sagte ein weiteres Band, dass alle Vermittler im Gespräch waren, legen Sie bitte auf und versuchen Sie es später erneut. Keyton erhielt dann ein R-Gespräch von einem Vermittler. Der Vermittler teilte ihr mit, dass es ein Notruf-R-Gespräch von Barbara Olsen [sic] für Ted Olsen [sic] gab. Keyton teilte mit, dass sie den Anruf anzunehmen würde. Barbara Olsen [sic] wurde durchgestellt und klang hysterisch. Barbara Olsen [sic] sagte: 'Kannst du es Ted erzählen?' Keyton unterbrach sie und sagte: 'Ich werde mit ihm verbinden.' Es gab einen zweiten Telefonanruf, nur einige Minuten bis fünf (5) Minuten später. Diesmal war Barbara Olsen [sic] in der Leitung, als sie antwortete. Sie rief direkt an. Es war kein R-Gespräch. Barbara Olsen [sic] sagte: 'Es ist Barbara.' Keyton sagte: 'Er ist am Telefon mit der Kommandozentrale, ich werde Sie durchstellen.' Keyton teilte mit, dass es bei dem Telefon, das sie benutzte, keine Anzeige für die Anruferkennung gab." Siehe Befragung von Lori Lynn Keyton, Sekretariat, Justizministerium, 11. September 2001 (www.scribd.com/doc/15072623/T1A-B33-Four-Flights-Phone-Calls-and-Other-D...).

Laut einer anderen FBI-Befragung kontaktierte Teresa Gonzalez, eine AT&T-Vermittlerin, telefonisch das FBI, um über einen Notruf zu berichten, den AT&T erhalten hatte: "Mercy Lorenzo, ebenfalls eine AT&T-Vermittlerin, erhielt einen Anruf einer Passagierin von Flug 77, die bat, mit der Telefonnummer 202514-2201 (der Büro-Nummer des Generalstaatsanwalts) verbunden zu werden. Die Passagierin teilte mit, dass das Flugzeug entführt wurde. Die Entführer hatten den Passagieren befohlen, in den hinteren Teil des Flugzeugs zu gehen und waren mit Pistolen und Messern bewaffnet." Befragung von Teresa Gonzalez, 11. September 2001 (www.911myths.com/images/9/95/265A-NY-280350-302-22170-Unredacted.pdf)

Auch wenn diese Aussagen nicht belegen, dass Barbara Olson sich in American-Flug 77 befand und von dort aus Ted Olson anrief, liefern sie überzeugende Beweise, dass die Personen in Ted Olsons Büro glaubten, dass Barbara Olson solche Anrufe tätigte.

115 Siehe die Flug 77-Grafik für "Unknown Callers" (unbekannte Anrufer) (www.911research.wtc7.net/planes/evidence/calldetail.html#ref1)

116 9/11CR, Seite 455 Anmerkung 57

117 David Ray Griffin and Rob Balsamo, "Could Barbara Olson Have Made Those Calls? An Analysis of New Evidence about Onboard Phones", Pilots for 9/11 Truth, 26. Juni 2007 (www.pilotsfor911truth.org/amrarticle.html); und 9/11 Blogger (www.911blogger.com/node/9627)

118 Larson, "Critique"

119 ebda.

120 Siehe meine Analyse in David Ray Griffin, "Phone Calls from the 9/11 Airliners: Response to Questions Evoked by My Fifth Estate Interview", Global Research, 12. Januar 2010 (www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=16924)

121 9/11CR, Seite 455 Anmerkung 57

122 ebda., Seite 9

123 "DavidS" in "Comments" zu "David Ray Griffin on the 9/11 Cell Phone Calls", 9/11 Blogger, 20. Dezember 2009 (www.911blogger.com/node/22192)

124 Griffin, "Phone Calls from the 9/11 Airliners: Response to Questions Evoked by My Fifth Estate Interview"

125 ebda.

126 Siehe Elizabeth Woodworth, "Did Barbara Olson Attempt Any Calls at All from Flight 77?" COTO Report (www.coto2.wordpress.com/?s=Did+Barbara+Olson+Attempt+Any+Calls+at+All+fr...).

127 ebda.

128 Morgan, Voices, am Ende des Abschnitts mit dem Titel "Chicanery"

129 Die Presse bezog sich generell nur auf zwei Passagiere, die Anrufe aus United-Flug 175 getätigt hatten: Lee Hanson und Brian Sweeney. Jedoch zeigt der FBI-Telefonbericht für den Moussaoui-Prozess, dass Garnet "Ace" Bailey (www.911research.wtc7.net/planes/evidence/calldetail.html), der von 1968 bis 1979 Star-Eishockey-Spieler war, viermal versuchte nach Hause anzurufen; in diesen Jahren gewann sein Team, die Boston Bruins, zweimal den Stanley Cup. Sein letztes Spieljahr war bei den Edmonton Oilers in der Saison 1978-79, wo er Rookie Wayne Gretzky unter seine Fittiche nahm. Bailey wurde dann von 1981 bis 1994 ein Trainer bei den Oilers (während dieser Zeit gewann er fünf weitere Stanley Cups). Zum Zeitpunkt seines Todes lebte er in Massachusetts, wo er als Pro Scouting-Direktor für die Los Angeles Kings arbeitete. (Garnett Bailey, Wikipedia [ www.en.wikipedia.org/wiki/Garnet_Bailey ]).

Dies ist eine der seltsamsten Episoden der "Anrufe aus den Flugzeugen." Die dem FBI vorgelegten Beweise zeigten, dass drei der vier Anrufversuche an seine Festnetznummer zu Hause verbunden waren, wobei diese Aufrufe 22, 25 und 9 Sekunden dauerten. (siehe United Airlines Flight #175: www.911research.wtc7.net/planes/evidence/docs/exhibit/GarnetAceBailey.png). Beim Lesen dieser Darstellungen würde man annehmen, dass seine Frau oder jemand anderes im Haus diese Anrufe entgegengenommen hätte. Seine Frau, Kathy Bailey, sagte, dass sie zu Hause mit ihrem Sohn Tod gerade die Berichterstattung über die Anschläge im Fernsehen sah, aber dass sie keinen dieser Anrufe erhalten hatte. Siehe Doug Krikorian, "'Ace' Baileys Vermächtnis lebt weiter", Press-Telegram (Long Beach, CA), 10. September 2007 (www.highbeam.com/doc/1P2-11011949.html). Wie können wir diese Phänomene erklären? Auf der einen Seite sagte Kathy und Tod Bailey, dass sie keine Anrufe von "Ace" empfangen hatten, so dass es für sie später eine völlige Überraschung war, erzählt zu bekommen, dass er sich in einem der Flugzeuge befand, das das World Trade Center traf. Auf der anderen Seite zeigen die Telefon-Aufzeichnungen, dass jemand in Baileys Haus dreimal den Hörer abnahm - für 22, 25 und 9 Sekunden (und die Telefon-Aufzeichnungen zeigen die korrekte Telefonnummer von Baileys Festnetzanschluss). Irgendetwas ist hier eindeutig falsch, auch wenn wir nicht sagen können, was.

130 Details der Telefonanrufe von Flug 77 (www.911research.wtc7.net/planes/evidence/calldetail.html)

131 Morgan, Voices

132 David Ray Griffin, Cognitive Infiltration: An Obama Appointee's Plan to Undermine the 9/11 Conspiracy Theory (Northampton: Olive Branch Press [Interlink Publishing], 2010), Seite 60; Hervorhebung hinzugefügt.

133 ebda., Seite 80; Hervorhebung hinzugefügt.

134 Und diese Tatsache, so habe ich argumentiert, führt zu der Schlussfolgerung, dass alle der 9/11-Anrufe gefälscht sein müssen.

135 Larson, "Critique" zitiert James Hoffman, "The Cell Phone Repeater Hypothesis", 9-11 Research (www.911research.wtc7.net/planes/analysis/phonecalls.html#overlooked).

136 Larson, "Critique"

137 E-Mail von Griffin an Hoffman, 2. März 2011

138 E-Mail von Hoffman an Griffin, 2. März 2011. Hoffman added that he is, nevertheless, certain that "it's clearly feasible given the technology." In support of his assertion about feasibility in his 2009 article, Hoffman provided this analysis: "The range of a repeater is a function of its power and the directional character of its receive-and-transmit antennae. Cell phone radios are very low power (around 2 watts peak) and have little to no directional gain on either transmit or receive. A shoebox-sized repeater could easily pack several hundred watts of power and include directional antennae to increase signal gain by orders of magnitude. A simple calculation: If a 2 watt radio is capable of transmitting to a station at 5,000 feet, then a similar 200 watt radio could reach the same station at 50,000 feet (since the strength of an omni-directional signal falls off with the square of the distance). The addition of a simple low-gain antenna like a yagi could boost distances greatly in a general direction, while an aimable high-gain antenna could punch through almost any line-of-sight path in the atmosphere."

Hoffman fügte hinzu, dass er sich dennoch sicher ist, dass "es angesichts der Technologie eindeutig machbar ist." Zur Stützung seiner Behauptung über die Machbarkeit in seinem Artikel von 2009, liefert Hoffman diese Analyse: "Die Reichweite eines Repeaters ist eine Funktion seiner Energie und des direktionalen Charakters seiner Empfangs- und Sendeantennen. Mobilfunktelefongerät senden mit sehr geringer Leistung (rund 2 Watt-Spitzen) und haben wenig bis gar keine Richtungsausbeute - weder beim Senden noch beim Empfangen. Ein Repeater mit der Größe eines Schuhkartons könnte mit Leichtigkeit mehrere hundert Watt Leistung bringen und hätte Richtantennen, um die Signalverstärkung um Größenordnungen zu erhöhen. Eine einfache Rechnung: Wenn ein 2-Watt-Sender zur Übertragung zu einem Sender in einer Entfernung von 5.000 Fuß [ca. 1.500 Meter] geeignet ist, dann könnte ein ähnlicher 200-Watt-Sender die gleiche Station in einer Entfernung von 50.000 Fuß [ca. 15.000 Meter] erreichen (da die Stärke eines omni-direktionalen Signals mit dem Quadrat der Entfernung abfällt). Das hinzufügen einer einfachen Low-Gain-Antenne wie eine Yagi könnte Entfernungen in einer allgemeinen Richtung deutlich steigern, während ein High-Gain-Richtantenne durch fast jeden Fluchtlinienpfad in der Atmosphäre durchdringen könnte. "

139 Hoffman, "The Cell Phone Repeater Hypothesis"

140 Larson, "Critique"